Zusammen für den Erfolg der Künstlichen Intelligenz im Land

Veröffentlicht von Verkehrsverein Tourismusregion Karlsruhe e.V. am .

Die Regionen Karlsruhe, Stuttgart und Neckar-Alb reichen gemeinsame Bewerbung für "Innovationspark KI Baden-Württemberg" ein. Regionen Karlsruhe, Stuttgart und Neckar-Alb wollen gemeinsam als starke Partner die Künstliche Intelligenz in Baden-Württemberg voranbringen
Eckpunkte einer gebündelten Bewerbung für Landes-Ausschreibung präsentiert.

Edeltrud-Tunnel wird saniert - Neue Leittechnik erforderlich / Baubeginn im April 2021

Veröffentlicht von Verkehrsverein Tourismusregion Karlsruhe e.V. am .

Mit größeren Baumaßnahmen und den daraus resultierenden Verkehrsbehinderungen müssen in diesem Jahr Autofahrer auf der Südtangente im Bereich des Edeltrudtunnels rechnen. Ab April wird die Betriebstechnik des 609 Meter langen Bauwerks erneuert und auf den aktuellen Stand der Technik nachgerüstet. Hierfür ist während der Sommermonate eine halbseitige Sperrung des Tunnels mit teilweise einstreifiger Verkehrsführung erforderlich.

Bauarbeiten: Busse ersetzen Stadtbahnen der Linien S5 und S51 zwischen Wilferdingen-Singen und Pforzheim

Veröffentlicht von Verkehrsverein Tourismusregion Karlsruhe e.V. am .

Aufgrund von Bauarbeiten ist der Zugverkehr vom 1. bis 8. Februar zwischen Wilferdingen-Singen und Pforzheim beeinträchtigt. Die Stadtbahnen der Linie S5 können in dem genannten Bereich von Montag, 1. Februar, bis Freitag, 5. Februar, jeweils nachts zwischen 00.01 Uhr und 5 Uhr nicht fahren. Durchgehend gesperrt ist die Strecke in der Folge von Samstag, 6. Februar, 2 Uhr, bis Montag, 8. Februar, 4 Uhr.

Impfstoffmangel: ZIZ und KIZ geschlossen bis 7. Februar

Veröffentlicht von Verkehrsverein Tourismusregion Karlsruhe e.V. am .

MIT impfen durchgehend weiter / Derzeit keine Termine für KIZ und ZIZ. Obwohl Infrastruktur und Organisation seit Ende Dezember zuverlässig zur Verfügung stehen, schränkt der Impfstoffmangel als limitierender Faktor die Aktivität der Karlsruher Impfzentren (ZIZ Messe Karlsruhe, KIZ Schwarwaldhalle) empfindlich ein. Die Lage bleibt weiterhin sehr dynamisch, was die Terminplanung und -vergabe oft nur kurzfristig möglich macht.

Mehr Kühlung für Karlsruher Hot-Spots - Fächerstadt beteiligt sich an Forschungsprojekt

Veröffentlicht von Verkehrsverein Tourismusregion Karlsruhe e.V. am .

Städtische Grünflächen helfen dabei, die Folgen des Klimawandels in den Städten zu lindern: Sie sind Erholungsort, Kühlung und Überflutungspuffer. Wie der Kühlungseffekt durch eine stärkere Begrünung von Hinterhöfen, mehr Dach- und Fassadengrün sowie mehr Stadtbäume auch in Karlsruhe noch besser genutzt werden kann, untersucht das Projekt "Stadtgrün wertschätzen II – Verstetigung und Transfer auf Bundes- und Quartiersebene".

Zusammen für den Erfolg der Künstlichen Intelligenz im Land

Veröffentlicht von Verkehrsverein Tourismusregion Karlsruhe e.V. am .

Die Regionen Karlsruhe, Stuttgart und Neckar-Alb reichen gemeinsame Bewerbung für "Innovationspark KI Baden-Württemberg" ein.
Regionen Karlsruhe, Stuttgart und Neckar-Alb wollen gemeinsam als starke Partner die Künstliche Intelligenz in Baden-Württemberg voranbringen
Eckpunkte einer gebündelten Bewerbung für Landes-Ausschreibung präsentiert

Hochwasser sorgt für Alarmbereitschaft - Tiefbauamt kontrolliert die Dämme / Radweg an der Alb gesperrt

Veröffentlicht von Verkehrsverein Tourismusregion Karlsruhe e.V. am .

Steigende Temperaturen und anhaltende Regenfälle werden in den nächsten Tagen die Schneedecke in den Alpen und im Schwarzwald weiter abschmelzen lassen. Dies führt zu steigenden Pegelständen am Rhein und seinen Nebenflüssen. Im Bereich Karlsruhe rechnet die Stadt für das Wochenende mit einem Hochwasser des Rheins in der Größenordnung eines im Schnitt alle fünf bis zehn Jahre auftretenden Ereignisses. Am Pegel Maxau wird ein Hochwasserstand von rund 8,50 Meter erwartet.

Im Alter möglichst lange zuhause leben

Veröffentlicht von Klaus Melchert am .

Online-Veranstaltung am 9. Februar informiert über Unterstützungsangebote. Die Babyboomer werden älter. Bis 2035 steigt der Anteil der 65- bis 85-Jährigen in Karlsruhe um rund 23 Prozent und damit auch die Zahl derer, die dem gesellschaftlichen Trend entsprechend möglichst lange zuhause und in vertrauter Umgebung bleiben möchten. Damit das gelingt, sollte man sich rechtzeitig informieren.